Ein einzigartiger Freund und das ganz, ganz große Glück

 

Lotta Olsson und Maria Nilsson Thore

 

14 kleine Kapitel, die das manchmal traurige Leben auf moderne Art den Kindern erklären.

Lotta Olsson hat ein wunderschönes Buch für kleine und große Kinder geschrieben. Zum Trösten, zum Erklären und zum Lachen.

Der große Ameisenbär und die kleine Haselmaus sind die Hauptakteure in dieser Geschichte. Der große Ameisenbär ist traurig, da alle sagen, er sei ein komisches Tier. Daraufhin vergleicht er sich mit allen anderen Tieren, die er kennt und ist erst recht sicher, ein komisches Tier zu sein. Deshalb bespricht er sich mit seiner Freundin der kleinen Haselmaus. Danach ist er richtig traurig, denn er möchte nicht komisch sein und keine komische Nase haben usw. Da die Haselmaus seine Freundin ist, hat sie eine tolle Idee ihm zu helfen.

Es soll ein Wettbewerb stattfinden. Es soll das komischste Tier in einem „Komische-Tiere-Wettbewerb“ ermittelt werden.

Bis dahin müssen noch viele Überlegungen und Vorbereitungen getroffen werden: wer ist Schiedsrichter, was gibt es für einen Preis und viele Sachen mehr. Da der Ameisenbär ein wenig schwer von Begriff ist und viele Sachen nicht gleich versteht, hilft ihm die Haselmaus klug und ruhig durch alle Überlegungen, ohne Besserwisserisch aufzutreten.

Es antworten viele Tiere, wie die Ameise, aber auch Tiere von denen die beiden Freunde noch nie gehört haben, wie dem Schnabeltier. Womit die Entscheidung immer schwerer wird.

 

Ein tolles Buch für alle. Man kann traurigen Kindern sehr schön zeigen, dass jeder für sich Einzigartig und nicht Komisch ist. Auch die Illustrationen sind dazu sehr toll gezeichnet.

Und für mich der Kracher an diesem Buch überhaupt – es wird nebenher noch das Internet erklärt. Sehr sehr lustig:“ „Das Netz“, erklärte die Haselmaus. Der Große Ameisenbär glotzte sie an. „Das Netz“, wiederholte die Haselmaus. „So macht man das heute, weißt du. Ganz besonders, wenn man einen Wettbewerb veranstalten will. Das stellt man dann ins Netz. Niemand hängt mehr Plakate an alte Eichen!““

Aber schmunzelt selbst.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© meine homepage